Über uns

Was macht einen guten Kaffee aus?

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität
Theodor Mommsen

Die wichtigste Zutat ist die Leidenschaft für das Produkt! Ein absolut magischer Moment war es, als ich zum ersten Mal die Räume einer Rösterei betrat. Dieser bezaubernde Duft - Säcke voller Rohkaffee - Menschen, die dieses Produkt mit viel Liebe zum Detail veredeln. Dieses Erlebnis möchte ich gerne teilen. Jedem Menschen sollte es möglich werden, einen guten Kaffee zuzubereiten. Ich lernte viel über den richtigen Anbau, beste Klimabedingungen, Weiterverarbeitung, Lagerung bis hin zur Röstung und der Zubereitung.

Jedes Ding hat seine Zeit
Shakespeare

Bei allen Punkten spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Eile führt zu niedriger Qualität. Kaffee muss wieder zu dem werden, was er ist - ein Genuss. Als mir bewusst wurde, dass die Bohne eine lange Reise hinter sich hat, durch viele leidenschaftliche Hände gewandert ist und viel Zeit investiert hat, um als duftender Kaffee in meiner Tasse zu landen, habe ich begriffen, dass wir ihn genießen müssen. Leider nehmen wir uns heute oft nicht die nötige Zeit dazu. Auch in der Beratung und für meine Kunden möchte ich mir besonders viel Zeit lassen. So kann man bei mir alle Kaffeesorten probieren, alle Maschinen sind vorführbereit angeschlossen und ich nehme mir gerne die Zeit für einen Plausch oder um über Kaffee zu philosophieren.

Gemeinsame Rituale sind das Bindemittel jeder Gesellschaft
Birgit Ramlow

In Äthiopien ist es heute noch ein weit verbreiteter Brauch, den Kaffee frisch über dem offenen Feuer zu rösten, im Mörser zu zermahlen und mit heißem Wasser aufzubrühen. Gemeinsam mit den Nachbarn beginnen sie den Tag und erzählen sich die Träume der vergangenen Nacht. Wie die Einheimischen Äthiopiens möchte ich auch gerne meinen Tag beginnen und mir Zeit nehmen für ein schönes Ritual.

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden
Sokrates

Ich bin erst am Anfang meiner Reise durch die Welt des Kaffee's und möchte mir die Fähigkeit bewahren, Neues zu erlernen und Altes zu überdenken und zu hinterfragen. Durch die ständige Weiterentwicklung meiner Kenntnisse und neuen Erfahrungen kann es möglich sein, dass Sie bei jedem Besuch etwas Neues erfahren. Ich möchte offen sein für neue Sichtweisen und versuchen, meine Arbeit als Mission zu betrachten. Jedes Gespräch mit fachkundigen Menschen, jeder Messebesuch und jede intensive Auseinandersetzung mit dem Thema erweitern meinen Horizont und geben mir die Möglichkeit zu lernen. Ich werde Ihnen nicht auf jede Frage gleich eine Antwort geben können. Wichtig ist mir, mit den Herausforderungen zu wachsen und mit Ihnen gemeinsam nach der für Sie richtigen Lösung zu forschen.

Viele Wege führen nach Rom
alte deutsche Redewendung

Es gibt viele Zubereitungsarten, von der klassischen italienischen Espressomethode, über den Kaffeevollautomaten, der dies auf Knopfdruck erledigt, bis hin zur Mokkakanne, dem Handfilter, der Frenchpress und der Chemexkaraffe. Für alle Zubereitungsarten möchte ich das richtige Produkt und den richtigen Kaffee für Sie finden. Auf Wunsch mahle ich Ihnen den Kaffee frisch im gewünschten Mahlgrad und verschließe die Verpackung anschließend wieder luftdicht.

Der Mensch sollte stets im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Es geht nicht darum, was der Verkäufer gerne verkauft, sondern welche Vorstellung der Kunde hat und wie man diese umsetzen kann. Es wird immer unsere zentrale Aufgabe sein, zufriedene Kunden zu haben.

Schlüchtern im November 2015
Melanie Heil

Service leidet oft unter einem Sehfehler.
Man sollte seinen Blick nicht mit einem Auge aufs Konto richten, sondern stets konzentriert mit beiden Augen auf den Kunden. Wer einmal schielt, dem glaubt man nicht.
Karl Heinz Karius